Alarich auf der Akropolis von Alexis Aar

Zu der Burg Athens, der hehren, klimmen jauchzende Barbaren,
Alarich der Gothenkönig, führt die beutelust'gen Schaaren.
 
?Schwingt die Keulen!" ruft er grimmig ?und durchbrecht die Propyläen,
?Daß wir jenes Griechenlandes stolzgepries'ne Wunder sehen!"
 
Wild zertrümmern sich die Thore, die Akropolis ist offen,
Eine fremde Welt erschließt sich und der Haufe steht betroffen.
 
Sonnengluten scheinen wieder von den schimmernden Gebäuden,
In den Hallen weht ein Zauber längst verklung'ner sel'ger Freuden.
 
Hoch auf schlanken Säulenreihen mit der Schönheit heil'gem Stempel
10 
Thront der Parthenon, Arthenens weiter friesgeschmückter Tempel.
 
11 
Doch auf freiem Sockel, drohend mit der Aegis und der Lanze
12 
Ragt Athenes Riesenstandbild in gewalt'gem Götterglanze.
 
13 
Bang erfaßt von fremden Schauern stehn und schaun die nord'schen Recken,
14 
Und der nie gekannte Anblick füllt mit Furcht sie und mit Schrecken.
 
15 
?Rettet, rettet euch, ihr Krieger!" laut ruft's Alarich, der wilde,
16 
Und die unbesiegten Gothen fliehn vor Phidias' Götterbilde.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25.6 KB)

Details zum Gedicht „Alarich auf der Akropolis“

Autor
Alexis Aar
Anzahl Strophen
8
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
143
Entstehungsjahr
1853 - 1916
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Alexis Aar ist der Autor des Gedichtes „Alarich auf der Akropolis“. Der Autor Alexis Aar wurde 1853 in Radeberg (bei Dresden) geboren. Im Zeitraum zwischen 1869 und 1916 ist das Gedicht entstanden. Das Gedicht lässt sich anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Realismus, Naturalismus, Moderne, Expressionismus oder Avantgarde / Dadaismus zuordnen. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das 143 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 16 Versen mit insgesamt 8 Strophen. Die Gedichte „Bestimmung“, „Sirenenlied“ und „Semiramis“ sind weitere Werke des Autors Alexis Aar. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Alarich auf der Akropolis“ weitere 10 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Alexis Aar (Infos zum Autor)

Zum Autor Alexis Aar sind auf abi-pur.de 10 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.