Gedenket der Väter und was sie geschafft von Hermann Ludwig Allmers

Gedenket der Väter und was sie geschafft,
wie die Wackren gelebt und gelitten;
wie sie, freudig der Freiheit in kriegrischer Kraft
für die Heimat gestrebt und gestritten.
Wie rastlos sie rangen, der Welt ward's kund
von Lande zu Land und von Munde zu Mund.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.7 KB)

Details zum Gedicht „Gedenket der Väter und was sie geschafft“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
6
Anzahl Wörter
44
Entstehungsjahr
1821 - 1902
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Hermann Ludwig Allmers ist der Autor des Gedichtes „Gedenket der Väter und was sie geschafft“. Der Autor Hermann Ludwig Allmers wurde 1821 in Rechtenfleth (Niedersachsen) geboren. Zwischen den Jahren 1837 und 1902 ist das Gedicht entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne kann aufgrund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das vorliegende Gedicht umfasst 44 Wörter. Es baut sich aus nur einer Strophe auf und besteht aus 6 Versen. Hermann Ludwig Allmers ist auch der Autor für Gedichte wie „Nach Sturm und Kampf und Not und Plage“, „Der Halligmatrose“ und „Feldeinsamkeit“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Gedenket der Väter und was sie geschafft“ weitere 14 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Hermann Ludwig Allmers (Infos zum Autor)

Zum Autor Hermann Ludwig Allmers sind auf abi-pur.de 14 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.