Am Aschermittwoch von Annette von Droste-Hülshoff

Auf meiner Stirn dies Kreuz
Von Asche grau;
O schnöder Lebensreiz,
Wie bist du schlau
Uns zu betrügen!
Mit Farben hell und bunt,
Mit weiß und roth,
Deckst du des Moders Grund;
Dann kommt der Tod
10 
Und straft dich Lügen.
 
11 
Und wer es nicht bedacht
12 
Und wohl gewußt,
13 
Sein Leben hingebracht
14 
In eitler Lust,
15 
Der muß dann weinen;
16 
Er achtet nicht was lieb,
17 
Und was ihm werth,
18 
Das flieht ihn wie ein Dieb,
19 
Fällt ab zu Erd'
20 
Und zu Gebeinen.
 
21 
Was schmückt sich denn so hold
22 
In bunter Seid'?
23 
Was tritt einher in Gold
24 
Und Perlgeschmeid'?
25 
O Herr, verzeihe!
26 
Die Seele nimmt man nicht,
27 
Die edle Braut,
28 
Und wagt um ein Gesicht,
29 
Aus Staub gebaut,
30 
Die ew'ge Reue!
 
31 
Stellt en Geripp' sich dar
32 
Vor meinem Blick,
33 
So sträubt sich mir das Haar,
34 
Ich fahr' zurück
35 
Vor dem, was ich einst bleibe:
36 
Und werd' es selber noch,
37 
Und weiß es schon,
38 
Und trag' es selber doch
39 
Zu bitterm Hohn
40 
Im eignen Leibe!
 
41 
Fühl' ich des Pulses Schlag
42 
In meiner Hand,
43 
Worüber sinn' ich nach?
44 
O leerer Tand!
45 
Ob ich gesunde?
46 
Und denke nicht bethört,
47 
Daß für und für
48 
Ein jeder Pulsschlag zehrt
49 
Am Leben mir,
50 
Schlägt Todeswunde.
 
51 
Du schnöder Körper, der
52 
Mich oft verführt,
53 
Mit Welt und Sünde schwer
54 
Mein Herz gerührt,
55 
Noch hast du Leben!
56 
Bald liegst du starr wie Eis,
57 
Der Würmer Spott,
58 
Den Elementen preis:
59 
O möge Gott
60 
Die Seele heben!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (27.6 KB)

Details zum Gedicht „Am Aschermittwoch“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
60
Anzahl Wörter
233
Entstehungsjahr
1797 - 1848
Epoche
Biedermeier

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Am Aschermittwoch“ ist Annette von Droste-Hülshoff. 1797 wurde Droste-Hülshoff geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1813 bis 1848 entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Biedermeier kann aufgrund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten der Autorin vorgenommen werden. Bei Droste-Hülshoff handelt es sich um eine typische Vertreterin der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 60 Versen mit insgesamt 6 Strophen und umfasst dabei 233 Worte. Annette von Droste-Hülshoff ist auch die Autorin für das Gedicht „Der Knabe im Moor“, „Locke und Lied“ und „An einen Freund“. Zur Autorin des Gedichtes „Am Aschermittwoch“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 118 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Annette von Droste-Hülshoff

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Annette von Droste-Hülshoff und seinem Gedicht „Am Aschermittwoch“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Annette von Droste-Hülshoff (Infos zum Autor)

Zum Autor Annette von Droste-Hülshoff sind auf abi-pur.de 118 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.