Am Abend von Hedwig Lachmann

Weißt du denn - wenn auf Baum und Strauch
Das Astwerk zittert und sich sträubt,
Und wenn der leicht gewellte Rauch
An einer Wetterwand zerstäubt
 
Ein scheuer Vogel ohne Laut
An dir vorbei die Flügel schlägt,
Und Wolke sich an Wolke baut
Wohin dein wilder Wunsch dich trägt?
 
Weißt du denn, wenn nun alle Welt
10 
Sich eng an Hof und Heimstatt schmiegt,
11 
Und deine Sehnsucht dich befällt,
12 
Wo deine eigne Heimat liegt?
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Am Abend“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
72
Entstehungsjahr
1865 - 1918
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Am Abend“ stammt aus der Feder der Autorin bzw. Lyrikerin Hedwig Lachmann. 1865 wurde Lachmann in Stolp, Pommern (Polen) geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1881 bis 1918 entstanden. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her lässt sich das Gedicht den Epochen Realismus, Naturalismus, Moderne, Expressionismus oder Avantgarde / Dadaismus zuordnen. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das vorliegende Gedicht umfasst 72 Wörter. Es baut sich aus 3 Strophen auf und besteht aus 12 Versen. Hedwig Lachmann ist auch die Autorin für das Gedicht „In die Ferne“ und „Unterwegs“. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „Am Abend“ keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Hedwig Lachmann (Infos zum Autor)