Exilliteratur - Exilliteraten und die Leitmotive ihres Schreibens

Schlagwörter:
NS-Literatur, NSDAP Bertolt Brecht, Heinrich Heine, Die schlesischen Weber, Weberlied, Georg Büchner, Schriftsteller im Widerstand, Referat, Hausaufgabe, Exilliteratur - Exilliteraten und die Leitmotive ihres Schreibens
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
im Widerstand Exilliteraten und die Leitmotive ihres Schreibens Schriftsteller im Widerstand Exilliteraten und die Leitmotive ihres Schreibens Zwischen 1933 und 1945 flohen insgesamt mehr als 2.000 Schriftsteller und Schriftstellerinnen ins Exil. In Liste 1 des schädlichen und unerwünschten Schrifttums , welche von den Nationalsozialisten aufgesetzt war, wurden 4.175 Einzeltitel und 565 Gesamtwerke verboten. Parallel fanden zwischen März und Oktober 1933 102 Bücherverbrennungen in über 90 deutschen Städten statt, wodurch unzählige Bücher, Flugblätter und andere literarische Werke zu Asche wurden. Die Exilliteratur bildete daher ein Herzstück der deutschen Literatur. Mit den Worten Friede den Hütten Krieg den Palästen trifft Georg Büchner den Nagel auf den Kopf. Der ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch, Geschichte
Anzahl Wörter:
1012
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück