Aus heiterem Himmel - Ein Blitz entsteht

Schlagwörter:
elektrische Entladungen, Faradaysche Käfig, Benjamin Franklin, Referat, Hausaufgabe, Aus heiterem Himmel - Ein Blitz entsteht
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Aus heiterem Himmel - Ein Blitz entsteht Ein Blitz ist eine elektrische Entladung. Man unterscheidet zwei Arten von Blitzen: Wolken- und Erdblitze. Beim Wolkenblitz findet die elektrische Entladung innerhalb einer Wolke oder zwischen mehreren Wolken statt. Die Entladung zwischen einer elektrisch geladenen Wolke und der Erde dagegen bezeichnet man als Erdblitz. Dabei bewirken die Turbulenzen eines Gewitters innerhalb einer Wolke eine Ladungstrennung. Negative Ladungen (Elektronen) sammeln sich dann an der Unterseite der Wolke. Da sich gleichartige Ladungen gegenseitig abstoßen, werden die Elektronen der Bodenoberfläche in tiefere Regionen abgedrängt. Die positiven Ladungen (Ionen) jedoch bleiben erhalten. Da sich entgegengesetzte Ladungen anziehen, kommt es zur Entladung zwischen Himmel und Erde.Der Blitz sucht sein ZielDie negative Ladung saust in einem Blitz zur Erde hinab. Sein Ziel: Häuser, Bäume oder Menschen. Alles, was von der Oberfläche hervorragt, sendet positive Ladungen an den Leitblitz. Verbinden sich die elektrischen Ladungen, schlägt der Blitz ein. Mit bis zu 100 Millionen Volt hat er die Kraft, auch Betonwände zu sprengen. Der menschliche Körper ist dabei ein sehr guter Stromleiter. Die meisten Körperflüssigkeiten sind salzig und leiten daher besonders gut. Im Reich der SuperlativeVerglichen mit der Lichtgeschwindigkeit von etwa 300.000 Kilometern pro Sekunde ist ein Blitz vergleichsweise langsam. Doch seine Geschwindigkeit von immerhin 96.000 Kilometern pro ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
639
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück