Die Wiener Klassik (1750-1820)

Schlagwörter:
Haydn, Mozart, Beethoven, Romantik, Klassik, Schubert, Referat, Hausaufgabe, Die Wiener Klassik (1750-1820)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Wiener Klassik (1750 1820) Vertreter: Haydn, Mozart, Beethoven kennzeichnend: kühne Variationen und Fugen individualistischer Ausdruck Gegensatz auf kleinstem Raum Durchbrochener Stil Formdenken Dualistisches Themenprinzip Ausgewogenheit und Symmetrie übergangsdynamik Einheitlichkeit der thematischen Arbeit was komponierte man? Instrumentalmusik: viele Sonaten Sinfonien Kammermusik (Streichquartett, Klaviertrio (Klavier, Geige, Cello)) Solokonzerte Kleinere Formen: Divertimento, Serenade, ... Vokalmusik: Oper: ital. Oper, dt. Singspiel Kirchenmusik: Messen, Oratorien(Christus am ölberg), Requien, Chormusik Kunstlied Joseph Haydn (1732 1809) stammt aus armen Verhältnissen. Er erhält eine Freistelle an einer Schule und ist Chorknabe in Wien. Er arbeitet 37 Jahre bei Nicolaus I. in Esterhazy als Kapellmeister und komponiert auf Befehl. Viele Künstler ertragen eine solche Stellung nicht, aber die finanzielle Sicherheit ist angenehm. Als ihn jedoch Engländer zu einer Konzerttournee einladen, lässt ihn der Fürst nicht fahren. Nach dessen Tod aber fährt er nach England und komponiert zwei Oratorien (Die Schöpfung und Die Jahreszeiten) und wird zum Star der Musikszene. vollendet Gattungen Sonatenhauptsatzform symphonisch ausgeprägt 104 Sinfonien (Paukenschlagsinfonie) er begründet das Streichquartett: 2 Geigen, 1 Bratsche, 1 Cello, wobei die Bratsche gleichberechtigt ist (Kaiserquartett) schreibt viel Instrumentenmusik: Konzerte... leistet Vorarbeit für Mozart und Beethoven ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
815
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück