Wärmekraftwerke

Schlagwörter:
Strombedarf, Elektrizität, Turbine, Referat, Hausaufgabe, Wärmekraftwerke
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Wärmekraftwerke Im Regeljahr können rund 70 des Strombedarfes in österreich aus Wasserkraft gewonnen werden. Den restlichen Strombedarf müssen Wärmekraftwerke und Importe abdecken. Man nennt das den hydrothermischen Verbund. In den Wintermonaten, in denen hoher Elektrizitätsbedarf und geringere Stromerzeugung durch Wasserkraftwerke zusammenfallen, müssen Wärmekraftwerke bis zu 45 des benötigten Stromes erzeugen. An einzelnen besonders kalten Tagen sind das sogar bis zu 70 . Wärmekraftwerke arbeiten alle nach einem ähnlichen Prinzip. Durch Erhitzen eines mit Wasser gefüllten Rohrsystems in einem Kessel entsteht Wasserdampf. Dieser so genannte Frischdampf verlässt mit hohem Druck den Kessel und durchströmt die Leit- und Laufschaufeln der Turbine, die im wesentlichen wie viele hintereinander aufgestellte Windräder arbeitet. über eine Achse treibt die Turbine den Generator an, der die Bewegungsenergie in elektrische Energie umwandelt. Der erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist. Der Dampf, der die Turbine verlässt, hat nur noch geringen Druck und muss in einem Kondensator zu Wasser kondensieren, um in den Kessel zurücktransportiert werden zu können. Das Wasser wird in den Dampferzeuger zurückgeleitet, und der Wasser-Dampf-Kreislauf beginnt von neuem. Dieses Kraftwerk heißt Kondensationskraftwerk. In Kohlekraftwerken wird staubfein gemahlene Kohle mit Heißluft in die Brennkammer geblasen und verbrannt. Bei ölfeuerungen wird das Heizöl vorgewärmt, in den Brennern fein zerstäubt ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
342
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 24 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück