Euthanasie

Schlagwörter:
Sterbehilfe, Monisten, Nationalsozialismus, Referat, Hausaufgabe, Euthanasie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Euthanasie Allgemeine Definition Griech.: schöner angenehmer Tod Internationale Bez. für Sterbehilfe, nur in Deutschland nicht (aufgrund der Vergangenheit) Sterbehilfe für unheilbar Kranke und Schwerstverletzte Zweck: soll der leidenden Person ein qualvolles Ende ersparen Arten der Sterbehilfe: - aktiv: Tötung auf Verlangen passiv: Hilfe zum Sterben mit in Kauf genommener Lebensverkürzung Hilfe beim Sterben ohne Lebensverkürzung Geschichte Vor dem Nationalsozialismus Begriff erstmalig in der griech.-röm. Antike zu finden Bedeutung: guter Tod, d.h. schnell, leicht und schmerzlos; manchmal auch ehrenvoller Tod eines Kriegers im Kampf E. bedeutete jedoch immer nur die bestimmte Todesart, nie in Bezug auf das Eingreifen des Menschen in den Sterbeverlauf 1605 sah F. Bacon erstmals die Schmerzlinderung bei Sterbenden als ein ärztliche Aufgabe an ( Euthanasia medica ) ab 1913 diskutierte der Monistenbund (Monismus: philos. Lehre die jede Erscheinung auf ein einheitliches Prinzip zurückführt) die Straffreiheit einer E. mit gezielter Lebensverkürzung als Tötung auf Verlangen von Sterbenden und unheilbar Kranken 1920 Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens (62 Seiten Broschüre) wird von K.Binding (Jurist - Leipzig) und A.Hoche (Psychiater - Uni Freiburg) veröffentlicht zählen die angesehensten Wissenschaftler ihrer Zeit Inhalt: - Tötung leerer Menschenhülsen und Ballastexistenzen deren Pflege der menschlichen Gemeinschaft nicht zugemutet werden könnte (diente später den ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
911
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück