Der Bernstein

Schlagwörter:
Tertiär, organische Kohlenstoffe, Pressbernstein, Weihrauch, Bakelit, Bernit, Referat, Hausaufgabe, Der Bernstein
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Bernstein Allgemeines: Der Name Bernstein entstand aus seiner Brennbarkeit. Das älteste von Menschen bearbeitete Stück Bernstein ist 30.000 Jahre alt. In Griechenland war Bernstein um ca. 1600 v. Christus sehr wertvoll. Herkunft: Bernstein ist versteinertes Harz aus dem frühen Tertiär (vor 40-50 Mio. Jahren). Die zu dieser Zeit vorhandenen Wälder versanken in Sümpfen und Mooren, dies wurde dann durch neu gebildete Gesteinsschichten, Sand und Erde bedeckt. So entstand dann Braunkohle mit Einschlüssen von Bernstein. Durch die Entwässerung des Harzes kam es zur Oxidation der organischen Kohlenstoffmoleküle. So bildete sich allmählich der feste leichte Stein. Fundorte: baltischer Raum, Nord- und Ostseeküste Fälschungen: Pressbernstein (Ambroid oder Echtbernstein): Besteht aus Schleifresten und kleinen Stücken. Echtbernstein Extra: Ist nur mit speziellen Erkennungsverfahren vom Bernstein zu unterscheiden. Bernsteinimitationen (z.B. Bakelit und Bernit): Sie bestehen meistens aus zwei Gruppen von Kunststoffen. Verwendung: Bernstein wurde aufgrund seiner Brennbarkeit und seines aromatisch-brenzligen Geruchs der beim Verbrennen entsteht als Weihrauch verwendet. Der Rauch sollte vor bösen Kräften schützen. Im Mittelalter zählte Bernstein zu den sechs Medikamenten von größter Wirksamkeit. Er wurde z.B. gegen Krämpfe, Schlafsucht, Pest, Typhus und Gicht verschrieben. Er wird auch heute noch als homöopathisches Mittel Verschrieben und wird gegen Ursachen die das Gesamtbefinden ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
286
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück