Nationalsozialistische Taktik vor 1933 in Bezug auf die Kirche

Schlagwörter:
NSDAP, katholische Kirche in Deutschland 1939, Hitlers Regierungsprogramm, Referat, Hausaufgabe, Nationalsozialistische Taktik vor 1933 in Bezug auf die Kirche
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Nationalsozialistische Taktik vor 1933 in Bezug auf die Kirchen Das entscheidende Ziel der Kirchenpolitik der NSDAP: - Die NSDAP auch für kirchentreue Schichten wählbar zu machen. ( siehe Hitler in einer Rede 1928: Die Partei muss stets so geleitet werden, dass jeder fromme Katholik ohne in Konflikt mit seinem Gewissen zu kommen, ihrer Politik zustimmen kann.) Die NSDAP versuchte durch SA-Präsenz bei Gottesdiensten und prominenter kirchlichen Trauungen (Goebbels) sich der Kirche zu nähern. Man versuchte auch direkt Einfluss auf die Kirchen zu nehmen, bei der evangelischen Kirche durch nationalsozialistische Gruppe: ,,Deutsche Christen. Angriffspunkt der NSDAP in der katholischen Kirche war die Zentrumspartei, die, die kulturpolitischen Forderungen der Kirche indirekt vertrat. Das Motto der NSDAP hieß: ,, Respekt vor der Kirche Tod dem Katholizismus. So griffen sie nicht direkt die kath. Kirche an (und konnten einen weiteren Feind neben Jude und Marxist bekämpfen.) Nach dem Wahlerfolg Hitlers im Jahre 1933 (23.03.1933) Die neue Lage: Hitler und die neue Reichsregierung waren nun die rechtsmäßige Obrigkeit (Staatsordnung), der die Kirchen nach Römer 13 gehorsam schuldig waren. Zitat: Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott, wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. (Römer 13,1) Lieber braun als rot: Die Kirchen sagten JA zu Hitlers Nationalsozialismus ohne jede Kritik, die bessere Alternative zum ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1157
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück