Bernhard, Thomas: Ein Kind

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Bernhard, Thomas: Ein Kind
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Thomas Bernhard EIN KIND Das Werk beginnt mit der Beschreibung der ersten Erfahrungen des Kindes auf dem Waffenrad seines Vormundes. Ihm gefällt dies so sehr, das er den Beschluss fasst, seine, im 36 km entfernten Salzburg lebende, Tante Fanny zu besuchen. Der Versuch dorthin zu gelangen endet im Straßengraben. Er findet den Weg in ein Wirtshaus und danach nach Hause, nach Traunstein. Dort stellt er das Rad ab und geht schnurstracks zu seinem Großvater, im wenige Kilometer entfernten Ettendorf wohnend. Bernhard liebt seinen Großvater, den Anarchisten, den Urteilssprecher, die Autorität in Person, über alles. Er ist derjenige der ihn versteht und der ihn vor seiner Mutter in Schutz nimmt, wenn er etwas angestellt hat, und das kommt nicht selten vor. Auf dem heiligen Berg angekommen, erzählt er erst einmal seinem Freund Schorschi die ganze Geschichte und besucht in den frühen Morgenstunden seine Großeltern und frühstückt mit ihnen. Danach geht er gemeinsam mit den Eltern seiner Mutter zu ihr nach Traunstein zum Mittagessen. Es wird über dies und jenes geredet, Thomas Untat wird erst am Schluss erwähnt. Seine Mutter wird natürlich sehr böse und ungehalten aber der Großvater hält zu ihm. Danach erzählt der Autor von seiner Kindheit, zuerst in Wien, von seinem Onkel Farald, ein Kommunist, der nach und nach alle Gefängnisse in österreich besucht. Danach von seiner Zeit in Seekirchen, wo Thomas und seine Großeltern in einer ärmlichen Hütte hausen. Allein durch der Großmutters ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
456
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück