Sicherheitspolitik und Krisenmanagement in Österreich

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Sicherheitspolitik und Krisenmanagement in Österreich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Geschichtsreferat: Das Thema meines heutigen Referates ist: Sicherheitspolitik und Krisenmanagement in österreich, beziehungesweise in Europa. Sicherheitspolitik, dieser Begriff erscheint manchen auf den ersten Blick wahrscheinlich ziemlich abstrakt. Deshalb sollte ich sie vielleicht einmal definieren: SICHERHEITSPOLITIK: ist die Summe aller Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der Grundwerte dieses Staates gegenüber allen Bedrohungen sowie zur Aufrechterhaltung und Verteidiung seiner immerwährenden Neutralität. Im großen und ganzen besteht die österreichische Sicherheitspolitik aus 3 Säulen, und zwar: 1.der Politik der Erhaltung der Inneren Stabilität 2.der Verteidigungspolitik und 3.dem wohl wichtigsten Teil, der Außenpolitik. Die Erhaltung der Inneren Stabilität: Innere Stabilität ist die Grundvoraussetzung für einen sicheren Staat. Innere Stabilität ist der Bestand der verfassungsmäßigen Einrichtungen und die Erhaltung ihrer Handlungsfähigkeit, der demokratiscchen Freiheiten der Einwohner sowie der sozialen und wirtschaftlichen Angewohnheiten in österreich. Herrscht in einem Staat keine soziale Stabilität, wie das zur Zeit etwa in Russland der Fall ist, so kommt es zu Unsicherheit und Kriminalität, im schlimmsten Fall sogar zu Bürgerkrieg. Die Verteidigungspolitik: Am 22. Novermber 1983 wurde von der Bundesregierung der Landesverteidigungsplan beschlossen. Dieser umfasst ein Gesamtkonzept der umfassenden Landesverteidigung in österreich auf die ich gleich genauer ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
1302
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück