Multiplikator in der Volkswirtschaftslehre - Definition

Schlagwörter:
Multiplikator in der geschlossenen Volkswirtschaft, Staatsausgabenmultiplikator, Investitionsmultiplikator, Multiplikator in der offenen Volkswirtschaft, Berechnung des Multiplikators, Referat, Hausaufgabe, Multiplikator in der Volkswirtschaftslehre - Definition
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Multiplikator 1. Definition Als Multiplikator wird ein Faktor bezeichnet, der angibt im welchen Umfang sich der ursprüngliche wirtschaftliche Impuls auf eine zu erklärende Größe auswirkt Ist ein Prozess, durch den es zu einer Selbstverstärkung wirtschaftl. Impulse kommt Es werden Auswirkungen auf andere Ströme u. Sektoren untersucht In dieser Theorie werden Vereinfachungen vorgenommen,während es in der Realität ständig abläuft Voraussetzungen: Geschlossene evolutorische Volkswirtschaft ohne staatliche Aktivität liegt vor Veränderungen der Stromgrößen vollziehen sich zeitlich verschoben Beim Haushalt liegt ein gleichbleibendes Konsumverhalten vor 2. Multiplikator in der geschlossenen Volkswirtschaft 2.1 Staatsausgabenmultiplikator Gibt an, um wieviel sich das BIP erhöht, wenn die ...

Autor:
Anzahl Wörter:
307
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück